Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Unsere Fahrschule erreichen immer wieder Anfragen, ob es richtig ist, daß die Klasse AM ( Moped ) aus der Klasse B ( PKW ) herauusgelöst wird.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt gibt es dazu keinerlei Hinweise.  Das bedeutet, alles bleibt wie es ist. Wer PKW erwirbt, darf hinterher auch Moped fahren.

 

 Neu ab Januar 2013:

Wer zwei Jahre im Besitz der Fahrerlaubnisklasse A1 ist, benötigt zum Aufstieg auf die Klasse A2 lediglich eine praktische Prüfung.

Diese kann nur unter Hinzuziehung einer Fahrschule erfolgen.

Da keine Pflichtausbildung vorgeschrieben ist, muß sich der Bewerber in seiner Fahrschule gründlich auf die Prüfung vorbereiten.

Hinweis:

Der Aufstieg von der Klasse A2 zur Klasse A erfolgt sinngemäß, wie oben beschrieben.

 

Die Aufstiegsregelung (A1 auf A2) gilt auch für Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klassen 2, 3 oder 4, die vor dem 1.4.1980 erworben wurde.

 

In der Klasse B dürft Ihr jetzt mit Anhänger fahren, Züge bis 3,5 Tonnen zulässige Gm, ohne weitere Einschränkung.

Neu eingefügt wurde die Klasse B96, für Züge über 3,5 bis 4,25 Tonnen zulässige Gm.

Dazu müssen wir eine Mindestausbildung absolvieren. Eine Prüfung ist nicht erforderlich.

Die bisherige Klasse BE wird benötigt für Züge über 4,25 Tonnen zulässige Gm. Erforderlich ist eine Mindestausbildung mit anschließender Prüfung.

Voraussetzung für beide Klassen ist der Besitz der Klasse B.